Fachformate

Der Arbeitskreis Musik in der Jugend e.V. engagiert sich nicht nur im Bereich der praktischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sowie mit MultiplikatorInnen, sondern möchte auch den Fachdiskurs mitgestalten. Durch die Organisation unterschiedlicher Fachveranstaltungen soll Fachwissen erarbeitet, gebündelt und verbreitet sowie der Erfahrungsaustausch zwischen den verschiedenen Akteuren gesichert und gefördert werden.

 


“Lieder lernen in Zeiten von Corona – aber wie?”

Impulse zur Einstudierung im Kinderchor (Markus Brünger)

 

 

“Schwebende Wolken” – Tutorials zu den Praxisfeldern Liedeinführung, Liederarbeitung und Stimmbildung im Kinderchor (an einem ausgewählten Liedbeispiel)

 

Zur Zeit kann das Chorsingen vielerorts leider nicht wie gewohnt stattfinden. Die Chorproben entfallen teils ersatzlos. Davon sind sowohl der schulische, als auch der außerschulische Bereich gleichermaßen betroffen. Auf der Suche nach Alternativen ist ein AMJ-Angebot von Markus Brünger in Form von Video-Tutorials entstanden, die sich an einem ausgewählten Liedbeispiel mit dem Thema “Einstudierung im Kinderchor” beschäftigen. Es geht um die Frage, wie sich ein neues Lied auch in Zeiten von Corona online einführen und erarbeiten lässt.

 

Die Einführung richtet sich an Chorleitungen und erläutert den Aufbau der Tutorials. Die weiteren Videos richten sich direkt an die Sängerinnen und Sänger.

 

Einführung: Video ansehen

A1: Vorstellung des Liedes mit instrumentaler Begleitung und Erwachsenenstimme / Video ansehen,

A2: Audiovisuelle Liedvorstellung mit Legefilm-Technik und Kinderstimmen / Video ansehen,

B: Aktivierung von Körper, Atmung und Stimme, insbesondere Vokalbildung und Stimmführung / Video ansehen

C: Erarbeitung einer Bewegungs-gestaltung zum Einüben von Text und Rhythmus / Video ansehen

 

Gesamtübersicht des Angebots und der passenden Notenblätter (einstimmiger bzw. mehrstimmiger Satz) auf Padlet: hier

 

Es gilt zu bedenken, dass diese Alternative nur eine von vielen Möglichkeiten ist und gewiss nicht die fachliche und soziale Dynamik einer “echten” Chorprobe ersetzt. Sie kann vielleicht aber dazu beitragen, dass das Feuer für das Singen im heimischen Kinderzimmer am Flackern bleibt.

 


19. Leipziger Symposium zur Kinder- und Jugendstimme 2021, 26.-28.02.2021

 

Inhalt: Die Ausbildung, Förderung, Erforschung und Gesunderhaltung der Kinder- und Jugendstimme sollte als eine interdisziplinäre Aufgabe für GesangspädagogInnen, ChorleiterInnen, MusiklehrerInnen, MedizinerInnen, LogopädInnen, WissenschaftlerInnen aus angrenzenden Fachgebieten, aber auch für SozialpolitikerInnen verstanden werden. Nur durch einen kontinuierlichen Austausch des aktuellen Wissens und Könnens und durch die Weitergabe eigener Erfahrungen ist eine optimale Nutzung aller Kräfte für das Singen mit Kindern und Jugendlichen und für die physiologische Entwicklung der Stimme im Wachstum möglich.

 

Das Format: Dreitägiges Symposium (Freitagnachmittag bis Sonntagmittag) mit Vorträgen, Referaten und Workshops. Geselliger Abend mit Konzert. Anschließende Veröffentlichung aller Beiträge in der Schriftenreihe „Kinder- und Jugendstimme“ beim Logos-Verlag Berlin

 

Zur Website des Symposiums (extern)

 


Vokalimpulse

Unterstützung für Kinder- und Jugendchöre der Region

 

Inhalt: Der Arbeitskreis Musik in der Jugend e.V. (AMJ) möchte die Ensemblearbeit von Kinder- und Jugendchören unterstützen. Er vermittelt oder sucht für das Ensemble eine/einen DozentIn und übernimmt das Honorar sowie die Fahrt- und Übernachtungskosten der/des DozentIn für einen Proben- oder Coachingtag.

 

Ziele des Projekts:

  • Zusammenarbeit mit einer/einem externen DozentIn direkt vor Ort. Die Chöre müssen nicht reisen, sondern die/der DozentIn kommen zu ihnen direkt in die Probe
  • Unterstützung der Chorleitungen bei Ihrer Arbeit durch eine/einen externen DozentIn
  • Neue Impulse für den Chor und die Möglichkeit der fachlichen Beratung der Chorleitung führen zur Weiterentwicklung des Chores

Download Infoflyer und Anmeldeformular

 


Pueri Cantores Fortbildung

Veranstaltung für Kinder- und JugendchorleiterInnen 2022

 

2022 findet wieder die Fortbildung von Pueri Cantores in Kooperation mit dem AMJ im bewährten Format mit Workshops und Vorträgen statt. Bei dieser Veranstaltung steht das Singen im Kinder- und Jugendchor im Fokus. Angesprochen sind LeiterInnen von Kinder- und Jugendchören, schwerpunktmäßig im kirchlichen Bereich, die für die tägliche Arbeit neue Impulse und vertiefende Erkenntnisse suchen.

 

Zum Verband Pueri Cantores

 


Chormusikkultur und Migrationsgesellschaft

Expertenbefragung, bundesweite Umfrage unter Kinder- und JugenchorleiterInnen, Fachtagung und Projektpublikation

 

Nach einer Befragung von LeiterInnen von Kinder- und Jugendchören und anderen ExpertInnen des Themas in leitfadengestützten Interviews bis Anfang 2015 fand im Zeitraum Juni-Juli 2015 eine bundesweite Befragung von ChorleiterInnen von Kinder- und Jugendchören statt.

Teile der Untersuchungsergebnisse wurden am 27./28. Oktober 2015 auf einer Fachtagung in Kooperation mit der Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel vorgestellt sowie im Hinblick auf ihre Bedeutung bzw. die daraus entstehenden pädagogischen, kulturellen und politischen Handlungsperspektiven diskutiert.

 

Anfang Mai 2016 erschien das Buch zum Projekt:
Chormusik und Migrationsgesellschaft. Erhebungen und Überlegungen zu Kinder- und Jugendchören als Orte transkultureller Teilhabe. Hrsg. v. Karl Ermert. Wolfenbüttel: Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel 2016. (= Wolfenbütteler Akademie-Texte Bd. 66), 332 Seiten, 24,- €, Bestellungen über den Buchhandel (ISBN 978-3-929622-66-9)

Das Buch präsentiert in 20 Beiträgen von 24 AutorInnen Erkenntnisse und Überlegungen für Praxis und Theorie. Es dokumentiert die Untersuchungen des Forschungsprojektes und ihre Ergebnisse, die Beiträge aus der gemeinsam mit der Bundesakademie Wolfenbüttel durchgeführten Tagung sowie weitere Beiträge von ExpertInnen für Theorie und Praxis des Themas. Ein Inhaltsverzeichnis der Publikation finden Sie hier.

 

Download: Online-Version der Projektpublikation im PDF-Format

 

Das Projekt wurde von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien finanziell gefördert und u.a. durch den Deutschen Musikrat, die Bundesvereinigung deutscher Chorverbände, den Bundesverband Musikunterricht, die Deutsche Chorjugend, den Verband deutscher Musikschulen sowie den Lehrstuhl für systematische Musikwissenschaft der Carl-von-Ossietzky-Universität Oldenburg ideell unterstützt.