Vor allem bei Streichern, Bläsern und Sängern ist Intonation ein großes Thema. Sauber bzw. unsauber zu spielen ist öfter als gedacht nicht Resultat der Spieltechnik, sondern der individuellen Tonhöhenvorstellung. Anhand konkreter Übungen, die sich perfekt für Unterrichts- (Gruppen und Einzelunterricht) bzw. private Übesituationen eignen, werden den Teilnehmern Techniken an die Hand gegeben, wie sie musizierend (!) nicht nur die Sauberkeit ihrer Töne, sondern auch Aspekte wie Klangfarbe, Rhythmik und Ausdruck deutlich verbessern können.

Kursinhalte: Informationen und Übungen…

  • … zu Intonation und präziser Tonhöhenvorstellung
  • … zur Relevanz von harmoniebezogenem Denken und Bewusstsein
  • … zu strukturiertem Transponieren
  • … zu Klangfarbenvariation
  • … zu Timing, Rhythmik, Groove und (viertaktigem) Formgefühl

Wie gestalte ich eine Einheit mit Instrumenten? Was ist möglich mit unserer Sammlung an verschiedenen Instrumenten und welche Instrumente sind für Kinder spannend?

In dieser Fortbildung geht es um die Grundlagen des Musizierens mit elementaren Instrumenten. Neben praktischen Beispielen und einer vielseitigen Verwendung der Instrumente geht es vor allem um Methodik und das WIE.Von Grund auf geht es um den Zugang zum Instrument für Kinder und PädagogInnen.
Dabei geht es auch um die Planung einzelner Einheiten mit Instrumenten und außerdem um den spielerischen Einsatz von Instrumenten im Alltag.

In dieser Fortbildung lernen Sie:

Instrumente…

… kennen und sie angemessen zu spielen

… mit Struktur und Plan im Alltag einzusetzen

… vielseitig mit Kindern zu nutzen

… vielseitig zu spielen

… im Morgenkreis einzusetzen

… als Liedbegleitung zu nutzen

… kreativ und experimentell im Innen- und Außenbereich einzusetzen

Hybridproben haben sich als das momentane Mittel der Wahl herausgestellt, um Präsenzsingen in Chören zu realisieren. Die Möglichkeit, wenigstens teilweise gemeinsam zu singen klingt verheißungsvoll, aber in der Realität gibt es bei der Umsetzung vor allem viele technische Fragen, unter anderem:

  • Wie ist die technische Installation vor Ort?
  • Was brauche ich eigentlich alles an Technik?
  • Welche Produkte sind grundlegend sinnvoll?
  • Mit welchen Geräten kann ich die visuelle und auditive Qualität steigern?

Joachim Geibel erläutert in dem Online-Seminar (2,5 Stunden) über Zoom das technische Setting von Hybridproben und stellt geeignetes Equipment vor. Anschließend ist Raum für spezifische Fragen und individuelle Beratung. Ein Handout zum Abschluss des Seminars ermöglicht eine Nacharbeit und Vorbereitung der eigenen Hybridproben.

Die Fortbildung findet als Online-Konferenz in Zoom statt.
Technische Voraussetzung: PC oder Laptop (bitte kein Tablet oder Smartphone), Kopfhörer und Mikrophon/Headset sowie Kamera. Weitere technische Ausrüstung (externes Mikrofon, Interface etc). ist nicht erforderlich, kann aber während des Seminars konfiguriert und getestet werden. Eine stabile Internetverbindung ist Voraussetzung für die Teilnahme an der Fortbildung. Nach Teilnahmebestätigung erhalten Sie ein Anschreiben mit den Zugangsdaten und Informationen zur Zoom-Teilnahme.

Damit der Kurs an diesem Termin stattfinden kann, müssen mindestens 20 Anmeldungen eingehen.


Über den Dozenten:
Joachim Geibel


Hybridproben haben sich als das momentane Mittel der Wahl herausgestellt, um Präsenzsingen in Chören zu realisieren. Die Möglichkeit, wenigstens teilweise gemeinsam zu singen klingt verheißungsvoll, aber in der Realität gibt es bei der Umsetzung vor allem viele technische Fragen, unter anderem:

  • Wie ist die technische Installation vor Ort?
  • Was brauche ich eigentlich alles an Technik?
  • Welche Produkte sind grundlegend sinnvoll?
  • Mit welchen Geräten kann ich die visuelle und auditive Qualität steigern?

Joachim Geibel erläutert in dem Online-Seminar (2,5 Stunden) über Zoom das technische Setting von Hybridproben und stellt geeignetes Equipment vor. Anschließend ist Raum für spezifische Fragen und individuelle Beratung. Ein Handout zum Abschluss des Seminars ermöglicht eine Nacharbeit und Vorbereitung der eigenen Hybridproben.

Die Fortbildung findet als Online-Konferenz in Zoom statt.
Technische Voraussetzung: PC oder Laptop (bitte kein Tablet oder Smartphone), Kopfhörer und Mikrophon/Headset sowie Kamera. Weitere technische Ausrüstung (externes Mikrofon, Interface etc). ist nicht erforderlich, kann aber während des Seminars konfiguriert und getestet werden. Eine stabile Internetverbindung ist Voraussetzung für die Teilnahme an der Fortbildung. Nach Teilnahmebestätigung erhalten Sie ein Anschreiben mit den Zugangsdaten und Informationen zur Zoom-Teilnahme.

Damit der Kurs an diesem Termin stattfinden kann, müssen mindestens 20 Anmeldungen eingehen.


Über den Dozenten:
Joachim Geibel


Ein familienfreundliches Wochenende rund um das tiefste, größte und vielsaitigste Musikinstrument!

Seit Jahren ist dieser Kurs unter teilnehmenden Kindern und mitreisenden Angehörigen schlichtweg der Renner!

Kontrabass-spielende Kinder erleben die bunte Vielfalt „ihres“ Instruments, genießen die Gemeinschaft mit Gleichaltrigen, und profitieren von zahlreichen Dozenten und Korrepetition.

ANGEBOTE FÜR ALLE BASSBEGEISTERTEN· Konzerte & Vorträge

· gemeinsames Musizieren im Bassorchester

· tägliches Warm-up

· Einzelunterricht bei den Dozenten und zusätzlich offener Gruppenunterricht uvm.

· Uraufführung eines Werks für Bassorchester

ANGEBOTE FÜR MITREISENDE ANGEHÖRIGE (passive Teilnahme)

· Musikausstellung & Klostergärten selbst entdecken

Dieser Kurs bietet Gelegenheit für alle Fans populärer Musik, 5 Tage lang Rhythmus, Groove, Improvisation und spezielle Phrasierungen zu erleben und auszuprobieren. Er gibt eine Einführung in die Spielarten von Jazz, Rock und Pop. In der großen Gruppe spielen wir bekannte Stücke, speziell für Streicher arrangiert; in Kleingruppen improvisieren wir über Jazz-Standards. Im Vordergrund steht immer der Spaß am gemeinsamen Musizieren.

Golden sollen sie gewesen sein, die 1920er Jahre, das Lieblingswort war “neu”: neue Musik, Kunst, Tanz, Theater, Mode, Architektur, etc. Kinder hatten neue Spiele, Lieder, Geschichten und Schule. Männer und Frauen hatten ein neues Rollenselbstverständnis, alte Zöpfe ab – Bubikopf her. Tempo in den Städten, geruhsames Leben am Land.
Wir erforschen generationsübergreifend diese Zeit, singend, spielend, tanzend, Parallelen zu heute in Orchestern, Chören, Bands, im Musiktheater, beim Trommeln und Trompeten: 20er Jahre gestern und heute.
Anfänger bis Fortgeschrittene: alle sind willkommen!

Ein Kurs des Familienmusizieren e.V. in Kooperation mit dem AMJ

Mittlerweile ist es eine anerkannte Tatsache, dass gute Stimmbildung die Basis für eine gelingende Chorarbeit ist. Denn wenn die stimmlichen Möglichkeiten erweitert werden, klingt die Musik gut und dieses Erfolgserlebnis trägt weiter und motiviert. Es fehlt auch nicht an Angeboten wie Büchern, Videos oder Kursen, in denen verschiedenste Übungen für jedes Alter angeboten werden. In diesem Kurs wollen wir aber den entscheidenden Schritt weiter gehen: Denn viele KollegInnen haben zwar das Handwerk gelernt, sind aber unsicher, welche Werkzeuge wann und wie einzusetzen sind. Ein Wochenende lang ist Zeit und Ruhe, unter Anleitung Stimmen hören zu lernen, daraus Schlüsse zu ziehen und geeignete Übungen zielführend anzuwenden. Freiwillige Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus Chören in Wernigerode stellen sich hierfür als VersuchskandidatInnen zur Verfügung und ergänzt wird dieses Liveerlebnis, wo nötig, durch Hörbeispiele zu wichtigen Spezialthemen wie Brummern, Mutation und Stimmschäden.


Über den Dozenten:
Prof. Robert Göstl


Dieser Kurs ist für ErzieherInnen und LehrerInnen in Baden-Württemberg, Bayern, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein als Fortbildungsveranstaltung anerkannt.

Dieser Kurs gilt als Fortbildungsnachweis für den Ersteintrag bzw. die Verlängerung des Eintrages in die Übungsleiter-Lizenzliste bei den Landesmusikräten Brandenburg und Niedersachsen.

 

Wir haben die Zugangsdaten für diese Veranstaltung am 24.11.2020 um 11:18 Uhr verschickt. Sollten Sie nichts gefunden haben, schauen Sie bitte auch in Ihren Spam-Ordner.

Hybridproben haben sich als das momentane Mittel der Wahl herausgestellt, um Präsenzsingen in Chören zu realisieren. Die Möglichkeit, wenigstens teilweise gemeinsam zu singen klingt verheißungsvoll, aber in der Realität gibt es bei der Umsetzung vor allem viele technische Fragen, unter anderem:

  • Wie ist die technische Installation vor Ort?
  • Was brauche ich eigentlich alles an Technik?
  • Welche Produkte sind grundlegend sinnvoll?
  • Mit welchen Geräten kann ich die visuelle und auditive Qualität steigern?

Joachim Geibel erläutert in dem Online-Seminar (2,5 Stunden) über Zoom das technische Setting von Hybridproben und stellt geeignetes Equipment vor. Anschließend ist Raum für spezifische Fragen und individuelle Beratung. Ein Handout zum Abschluss des Seminars ermöglicht eine Nacharbeit und Vorbereitung der eigenen Hybridproben.

Die Fortbildung findet als Online-Konferenz in Zoom statt.
Technische Voraussetzung: PC oder Laptop (bitte kein Tablet oder Smartphone), Kopfhörer und Mikrophon/Headset sowie Kamera. Weitere technische Ausrüstung (externes Mikrofon, Interface etc). ist nicht erforderlich, kann aber während des Seminars konfiguriert und getestet werden. Eine stabile Internetverbindung ist Voraussetzung für die Teilnahme an der Fortbildung. Nach Teilnahmebestätigung erhalten Sie ein Anschreiben mit den Zugangsdaten und Informationen zur Zoom-Teilnahme.

Damit der Kurs an diesem Termin stattfinden kann, müssen mindestens 20 Anmeldungen eingehen.


Über den Dozenten:
Joachim Geibel


Wir haben die Zugangsdaten für diese Veranstaltung am 24.11.2020 um 11:03 Uhr verschickt. Sollten Sie nichts gefunden haben, schauen Sie bitte auch in Ihren Spam-Ordner.

Hybridproben haben sich als das momentane Mittel der Wahl herausgestellt, um Präsenzsingen in Chören zu realisieren. Die Möglichkeit, wenigstens teilweise gemeinsam zu singen klingt verheißungsvoll, aber in der Realität gibt es bei der Umsetzung vor allem viele technische Fragen, unter anderem:

  • Wie ist die technische Installation vor Ort?
  • Was brauche ich eigentlich alles an Technik?
  • Welche Produkte sind grundlegend sinnvoll?
  • Mit welchen Geräten kann ich die visuelle und auditive Qualität steigern?

Joachim Geibel erläutert in dem Online-Seminar (2,5 Stunden) über Zoom das technische Setting von Hybridproben und stellt geeignetes Equipment vor. Anschließend ist Raum für spezifische Fragen und individuelle Beratung. Ein Handout zum Abschluss des Seminars ermöglicht eine Nacharbeit und Vorbereitung der eigenen Hybridproben.

Die Fortbildung findet als Online-Konferenz in Zoom statt.
Technische Voraussetzung: PC oder Laptop (bitte kein Tablet oder Smartphone), Kopfhörer und Mikrophon/Headset sowie Kamera. Weitere technische Ausrüstung (externes Mikrofon, Interface etc). ist nicht erforderlich, kann aber während des Seminars konfiguriert und getestet werden. Eine stabile Internetverbindung ist Voraussetzung für die Teilnahme an der Fortbildung. Nach Teilnahmebestätigung erhalten Sie ein Anschreiben mit den Zugangsdaten und Informationen zur Zoom-Teilnahme.

Damit der Kurs an diesem Termin stattfinden kann, müssen mindestens 20 Anmeldungen eingehen.


Über den Dozenten:
Joachim Geibel