Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

088 Klezmer-Kurs

29. Oktober 2020 - 1. November 2020

Kaum eine Musikrichtung hat in den vergangenen Jahren eine so große Vielfalt an neuen Gruppen und Interpretationsansätzen erlebt wie die Klezmermusik. Die ursprünglich aus Osteuropa stammende Tradition der jüdischen MusikerInnen und WandermusikantInnen wurde durch die Einflüsse des Jazz, Folk, aber auch lateinamerikanischer Rhythmen zu einer farbigen Szene.

Mit viel Freude am Musizieren werden den TeilnehmerInnen anhand traditioneller Melodien und Tänze die Besonderheiten und die Faszination der Klezmermusik näher gebracht.
Bestimmte Rhythmen, Tonalitäten und Verzierungen machen die Musik der Klezmorim zu einer ganz eigenen Musik, die eine starke Verbindung zu den Gesängen der Synagoge, der jiddischen Hochzeitszeremonie und dem damit verbundenen jiddischen Tanz hat.
Da viele der Traditionals nur als Melodien überliefert sind, entsteht für Ensembles der Bedarf, eigene Arrangements zu entwickeln. Hier soll ein weiterer Schwerpunkt dieses Kurses ansetzen. Einerseits werden fertige Stücke musiziert, andererseits werden auch Anregungen und Hilfestellungen zum Erstellen eigener Arrangements angeboten.
Der Kurs wird von vier MusikerInnen mit unterschiedlichen Instrumenten geleitet, die seit vielen Jahren tief in der Klezmermusik verwurzelt sind und in zahlreichen Ensembles auch international erfolgreich musizieren und Kurse geben.
Dies ermöglicht den TeilnehmerInnen, ihre Spielfähigkeit auf dem eigenen Instrument zu vertiefen, außerdem kann in kleinen Ensembles individuell gearbeitet werden.

Folgende Themen sind Inhalt des Workshops:
– Musizieren im Tutti und in kleinen Gruppen
– Einblick in die Geschichte der Klezmermusik
– singen – musizieren – tanzen
– Rhythmik und Skalen
– Begleitung und Interpretation
– instrumententypische Verzierungen
– Vergleiche anhand von historischen und aktuellen Hörbeispielen

– internes Abschlusskonzert

Klezmermusik lebt davon, dass jede/r Mitspieler/in sich einbringt und entwickelt. Die Teilnehmer/innen haben daher die Möglichkeit, eigene Arrangementideen zu verwirklichen und sich individuell in den musikalischen Gestaltungsprozess einzubringen.

Der Kurs wird von vier MusikerInnen der wichtigsten Klezmerinstrumente geleitet, die seit vielen Jahren tief in der Klezmermusik verwurzelt sind und in ihren Ensembles international erfolgreich musizieren und Kurse geben.

Vorkenntnisse im Bereich Klezmermusik sind nicht unbedingt erforderlich. Für Fortgeschrittene besteht die Möglichkeit in kleinen Gruppen intensiv zu arbeiten.

Notenkenntnisse sind erforderlich, es sollten einfache Melodien oder Harmonien vom Blatt gespielt werden können. Gerne können auch schon bestehende Gruppen an diesem Seminar teilnehmen.

Foto: Christian Klapper

Zielgruppe: MusikerInnen aller Instrumente (u.a. auch Akkordeon, Perkussion, Klavier) und SchülerInnen, StudentInnen, Laien (ab 16 Jahren).

Ort: 99817 Eisenach (Thüringen)
Jugendbildungsstätte Junker Jörg, Hainweg 33

Leitung: Sabine Döll (Querflöten und Kontrabass), Johannes Paul Gräßer (Geige), Jan Hermerschmidt (Klarinette) und Szilvia Csaranko (Akkordeon)

Kurszeiten: 29.10., 18 Uhr bis 01.11., nach dem Mittagessen

Anmeldung: AMJ, Grüner Platz 30, 38302 Wolfenbüttel

Anmeldeschluss: 26.07.2020

Kursgebühr: AMJ-Mitgl. 170,- € / ermäßigt 155,- €
Nichtmitgl. 195,- € / ermäßigt 180,- €
Aufenthalt: (inkl. Vollpension): 174,- €
Unterkunft in Mehrbett-Zimmern. Bei Anmeldung bis zum 26.05.2020 ist eine Unterbringung auf Wunsch auch im Einzelzimmer möglich (EZ-Zuschlag 10,- €/Nacht).

Notenständer bitte unbedingt mitbringen!

Veranstaltungsort

Jugendbildungsstätte Junker Jörg
Hainweg 33
Eisenach, Thüringen 99817
+ Google Karte

Weitere Angaben

Kursnummer
088
Anmeldeschluss
26.07.2020