Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

051 Baroccaner – Zum Tanz aufgespielt

16. Juli 2020 - 19. Juli 2020

Bitte melden Sie sich zu diesem Kurs ausschließlich über die unten angegebenen Kontaktdaten an (Kloster Michaelstein).

Barockmusik steckt voller Tänze. Menuett & Co. tauchen dabei nicht nur in echter höfischer Tanzmusik auf, sondern auch in Suiten, Sonaten, Konzerten bis hin zu Opern. Daher kann man an dieser Musik viel lernen: das richtige Tempo zu finden, dieses zu halten und trotzdem nicht steif und mechanisch, sondern schwingend und musikantisch zu spielen – denn Tanz ist vor allem eines: B e w e g u n g ! Die Baroccaner werden in diesem Kurs zu einer „Michaelsteiner Hofkapelle“, lernen verschiedene barocke Tanzstile als Contredanses kennen und spielen zum Tanz auf.

WER SIND DIE “BAROCCANER”? Junge Leute, die von Barockmusik begeistert sind und in Michaelstein unter der Anleitung eines DozentInnenteams von international gefragten SpezialistInnen für Alte Musik lernen wollen, wie man diese gut spielt.
KANN ICH ZU DEN “BAROCCANERN” GEHÖREN? Wenn Du Alte Musik magst, gerne mit anderen zusammenspielst und Dich anmeldest: Dann bist Du ein “Baroccaner”!
WAS WIRD GESPIELT? Instrumentale und vokale Barockmusik, Kammermusik
WAS KANN ICH LERNEN? Rhythmus, Spiel- und Artikulationsweisen Alter Musik, Klangvorstellungen, Stricharten, Generalbass etc.
ABSCHLUSSKONZERT am Sonntag, den 19. Juli 2020 um 11 Uhr in der Musikscheune. Eltern und Bekannte sind herzlich eingeladen!

Zielgruppe: MusikschülerInnen mit Barockmusikbegeisterung (Holzbläser, Streicher, Tasteninstrumente) ab 12 Jahren

Ein Kurs der Musikakademie Sachsen-Anhalt | Kloster Michaelstein in Kooperation mit dem AMJ
Dieser Kurs wird gefördert vom Land Sachsen-Anhalt.


Ort:
38889 Blankenburg (Sachsen-Anhalt)
Kloster Michaelstein – Musikakademie für Bildung und Aufführungspraxis, Michaelstein 15

Leitung: Anne Schumann, Mareike Greb

Anne Schumann, in Dohna bei Dresden geboren, studierte moderne Violine an den Musikhochschulen in Weimar (Peter Krebs) und Dresden (Professor Heinz Rudolf).
1989 wurde sie Mitglied des Gewandhausorchesters Leipzig. Bereits in dieser Zeit beschäftigte sie sich intensiv mit der historischen Spielweise.
Sie besuchte Meisterkurse u. a. bei Monica Huggett und Stanley Ritchie.
Seit 1993 ist sie als freischaffende Barockgeigerin tätig und arbeitet in führenden europäischen Barockorchestern, z. B. mit John Eliot Gardiner, Christophe Rousset, Marc Minkowski, Trevor Pinnock. Mit John Eliot Gardiner und den English Baroque Soloists ging sie im Jahr 2000 auf die Bach Cantata Pilgrimage.
Mehrere Jahre war Anne Schumann Konzertmeisterin des Barockorchesters der Europäischen Union (EUBO).
In Leipzig gründete sie ihr eigenes Ensemble, die Chursächsische Capelle Leipzig, welches sich besonders der Aufführung vergessener Kammermusikwerke widmet. Dabei spielt neben der Beschäftigung mit historischer Geigenliteratur das Repertoire für Viola und besonders für Viola d’amore eine große Rolle.
Anne Schumann ist in verschiedenen Ensembles als Konzertmeisterin gefragt (z. B. Händelfestspielorchester Halle, Les Amis de Philippe, Telemannisches Collegium Michaelstein).
Seit einiger Zeit unterrichtet sie auch bei Sommerkursen, so z. B. bei der Akademie für Alte Musik in Bruneck, beim Internationalen Sommerkurs im Kloster Michaelstein und bei Musica viva Musikferien in der Toskana.

Mareike Greb ist Tänzerin, Musikerin und Schauspielerin. Sie lebt in Leipzig. Nach einer Ballettausbildung begann sie sich bereits mit 16 Jahren der historischen Tanzkunst und Aufführungspraxis zu widmen und lernte neben ihrer Mitgliedschaft im saarländischen Ensemble Tourdion (Saarland) bei Lieven Baert, Véronique Daniels, Markus Lehner, Barbara Sparti, Kaj Sylegard, Béatrice Massin und anderen.
Mareike Greb leitet mehrere Ensembles und unterrichtet an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig. Solistisch und in verschiedenen Besetzungen sowie als Leiterin von Tanzkursen ist sie national und international tätig. Sie wirkte unter anderem beim Leipziger Improvisationsfestival für Alte Musik LivFe! mit, beim Festival für Alte Musik Knechtsteden, bei den Tagen Alter Musik in Bamberg, beim Baroque Trust of New Zealand und beim Heinrich Schütz Musikfest in Weißenfels. Zudem war Greb für das Zentrum für Alte Musik Köln und das Händelhaus Halle tätig. Seit ihrem Studium der Theaterwissenschaften, Musikwissenschaften und Komparatistik an der Universität Leipzig beschäftigt sich Mareike Greb auch in wissenschaftlicher Hinsicht intensiv mit den Tänzen vom Mittelalters bis zum Barock, rekonstruiert sie aus historischen Quellen und verbindet Theorie und Praxis zu fundierten Bühnenkonzepten, in denen stets der Kontakt zum Publikum gesucht wird.

Kurszeiten: 16.07., 15 Uhr bis 19.07., ca. 12 Uhr (nach dem Abschlusskonzert)

Anmeldung und Info: Kloster Michaelstein – Musikakademie für Bildung und Aufführungspraxis
Tel. 03944 903045, Fax 03944 903030, baroccaner@web.de, www.kloster-michaelstein.de

Anmeldeschluss: 04.06.2020

Kursgebühren: AMJ-Mitgl. 25,- € / Nichtmitgl. 50,- €
Unterkunft: Aufenthalt und Verpflegung sind separat zu buchen unter: info@hotel-gasthaus-weisser-moench.de, www.ogy.de/gaestehausmichaelstein

Details

Beginn:
16. Juli 2020
Ende:
19. Juli 2020
Veranstaltungskategorie:

Veranstalter

Kloster Michaelstein – Musikakademie für Bildung und Aufführungspraxis
Telefon:
03944 - 903045
E-Mail:
seminar@kulturstiftung-st.de
Website:
www.kloster-michaelstein.de

Weitere Angaben

Kursnummer
051
Anmeldeschluss
04.06.2020

Veranstaltungsort

Kloster Michaelstein – Musikakademie für Bildung und Aufführungspraxis
Michaelstein 15
Blankenburg, Sachsen-Anhalt 38889
+ Google Karte