Jiggs Whigham

Jiggs Whigham ist ein international anerkannter Posaunist, Bandleader und Lehrer. Im Alter von 17 Jahren fiel Kritikern und Musikliebhabern erstmals als Solist und erster Posaunist des Glenn Miller Orchestras unter Ray McKinley auf. Zwei Jahre später war er Soloposaunist und erster Posaunist bei Stan Kenton. Nach einem Jahr mit Engagements in New Yorker Studios und Broadway Musicals kam er 1965 nach Deutschland als Solist zum Jazz Orchester von Kurt Edelhagen beim WDR in Köln. 1966 erhielt er den ersten Preis beim ersten Wettbewerb für Modern Jazz in Wien. 1979 wurde er Professor und Leiter der Jazz Abteilung der Hochschule für Musik in Köln, der ersten Einrichtung dieser Art in Deutschland. 1995 wurde Jiggs Whigham zum “Professor auf Lebenszeit” und zum Leiter der Abteilung für Popularmusik an der “Hanns Eisler” Hochschule für Musik in Berlin. 2000 bis 2001 war er Gastprofessor an der Indiana University (U.S.A.). Jiggs Whigham war außerdem Leiter der Schweizer Radio Band (Radio DRS) von 1984 bis 1986. Von 1985 bis 2000 war er Dirigent und künstlerischer Leiter der Berliner Radio Big Band (RIAS Big Band Berlin).
Derzeit ist Jiggs Whigham weltweit tätig als Solist und Dozent sowie als Dirigent der BBC Big Band in England, künstlerischer Leiter des Berliner Jazz Orchesters sowie als Gast Tutor des Royal Northern College of Music in Manchester, England. Er ist Musikalischer Leiter des LaJJOB (Brandenburger Landesjugendjazzorchester) ernannt und künstlerischer Leiter des “BUJAZZO” (Bundesjugendjazzorchester).
Jiggs Whigham ist Präsident Emeritus der ITA (International Trombone Association).

Foto: Gerhard Richter