Ilse-Christine Otto

Ihre Gesangsausbildung erhielt Ilse-Christine Otto an der Hochschule für Musik in Detmold, der HdK Berlin bei Ingrid Figur und in der Opernklasse der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg bei Judith Beckmann. Fest- und Gastverträge führten sie u.a. nach Hagen, Lübeck, Aachen, Neustrelitz, an das Festspielhaus Baden-Baden, die Opera de Massy in Paris

und an die Hamburger Kammeroper.

Vor allem aber als Konzertsolistin hat sie sich einen Namen gemacht und ist in diesem Bereich bis heute im In- und Ausland geschätzt und viel beschäftigt. Ein Schwerpunkt ihrer Tätigkeit sind dabei die Konzertpartien Mozarts, Haydns, Mendelssohns und Bachs, die sie auch unter Helmuth Rilling und Max Pommer zur Aufführung brachte.

Ilse-Christine Otto war 1999-2015 Dozentin für Gesang und Methodik am Hamburger Konservatorium sowie 2006-2015 an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg und seit 2014 Dozentin für Fachdidaktik/Lehrpraxis Gesang an der HMT Rostock.

Seit dem Wintersemester 2015 ist sie Professorin für Gesang an der Hochschule für Musik und Theater in Leipzig und dort auch verantwortlich für Methodik und Lehrpraxis des klassischen Gesangs.

„Zur Gesangspädagogik bin ich, wie sicherlich viele meiner Kolleginnen und Kollegen, nach etlichen Jahren der Bühnen- und Konzerttätigkeit, zunächst eher zufällig gekommen. Es war für mich eine unerwartete Entdeckung, dass Unterrichten nicht nur eine anspruchs- und verantwortungsvolle Aufgabe ist, sondern auch eine überaus kreative und virtuose Kunst sein kann, für die ich inzwischen ebenso sehr brenne, wie ich es zunächst allein für das Singen getan habe. In meiner Arbeit möchte ich die Erkenntnisse aus der Stimmwissenschaft in Verbindung bringen mit der subjektiven sängerischen Vorstellungswelt und der gesangspädagogischen Fachsprache. So soll eine Grundlage gelegt werden für die Weiterentwicklung des individuellen, persönlichen Unterrichtsstils.“

Foto: Elfriede Liebenow