Dozentinnen und Dozenten beim AMJ

Der AMJ arbeitet mit vielen bundesweiten und international anerkannten DozentInnen zusammen. Nachfolgend finden Sie die Lebensläufe der DozentInnen und die Kurse, bei denen sie für den AMJ tätig sind.

Bine Becker-Beck (Gesang, Chorleitung)

Bine Becker-Beck studierte zunächst Musik (Hauptfach Geige) und Geschichte in Aachen, Chorleitungsunterricht u. a. bei Prof. Dr. Wilhelm Schepping, Harald Nickoll und Prof. Fritz ter Wey. Studien bei Prof. Kurt Suttner, Hermann Max und Prof. Andreas Göpfert sowie eine Chormitgliedschaft im Jungen Chor Aachen (Schwerpunkt zeitgenössische Musik) und in der Rheinischen Kantorei (Schwerpunkt alte Musik) schlossen sich an. Nach einer Tätigkeit als Dozentin für Chorleitung an der Universität zu Köln arbeitet Bine Becker-Beck heute an einer Gesamtschule in Mönchengladbach. Dort hat sie sich die Ausbildung der jugendlichen Stimmen zur Chorkultur besonders im Bereich der Sek II zur Aufgabe gemacht. Weiterhin ist sie als Jurorin bei internationalen und nationalen Chorwettbewerben gefragt. Neben „Chor-Coachings“ arbeitet sie als Workshop- und Kursleiterin.
Bine Becker-Beck ist Gründerin und Leiterin des Frauenkammerchores CANT’ELLA. Dieser befasst sich viel mit zeitgenössischer Chormusik, u.a. hat Prof. Alfred Koerppen für diesen Chor geschrieben. 1998 gewann der Chor den Deutschen Chorwettbewerb in Regensburg, Teilnahmen an Wettbewerben in Marktoberdorf, Maasmechelen und Lindenholzhausen schlossen sich erfolgreich an. Im Mai 2008 gewann CANT’ELLA beim Internationalen Kammerchorwettbewerb „Fleischmann Trophy“ den Sonderpreis für die beste Interpretation eines zeitgenössischen Werkes.
Bine Becker-Beck ist seit mehreren Jahren stellvertretende Vorsitzende im Vorstand des AMJ. Dieses Jahr ist sie in folgenden Kursen Dozentin: Study Tour Usedom

Inga Brüseke (Gesang, Chorleitung)

Inga Brüsekes musikalische Heimat liegt im Kammerchorbereich: Der von ihr 2015 gegründete Junge Kammerchor Lucente (München) sang unter Kristjan Järvi und Prof. Martin Berger (Stellenbosch/SA), wurde von Sven Helbig (ECHO-Preisträger) engagiert und konzertierte 2019 beim Fachtreffen der deutschen Chorszene. Sie arbeitete auch mit Ensembles wie dem Kammerchor der Musikhochschule Trossingen, dem Kammerchor der Hochschule für Musik Detmold, cantAnima Österreich, Ensemberlino Vocale (Berlin) und dem Hochschulchor der Musikhochschule Trossingen. Als Orchesterdirigentin war sie mit dem Hochschulorchester Trossingen, dem Ensemble für Alte Musik Trossingen und als eine der wenigen weiblichen Orchesterdirigentinnen im Raum München mit dem Schumann Orchester Pullach zu hören. Einstudierungen für u. a. Michael Alber (Musikhochschule Trossingen), Kristjan Järvi (MDR Sinfonieorchester) und Martin Berger (University Stellenbosch) ergänzen ihr Profil. Inga Brüseke verbindet eine enge Zusammenarbeit mit Komponisten aus dem In- und Ausland, für die sie zahlreiche Erst- und Uraufführungen in unterschiedlichen Produktionen vorstellte. Eine intensive Auseinandersetzung mit Körperarbeit (Alexander-Technik), Stimmphysiologie und funktionaler Stimmbildung prägen ihre Arbeit im Bereich der chorischen Stimmbildung. Sie ist Absolventin des “Gesangpädagogischen Zertifikats” des Bundesverbands Deutscher Gesangspädagogen. Inga Brüseke hat im Bereich Chorleitung u. a. unterrichtet an der Musikhochschule Trossingen, der LMU München, der KU Eichstätt-Ingolstadt, der Musikhochschule Lübeck und im internationalen Kontext an der University Stellenbosch. Der Stipendiatin der Töpfer-Stiftung im Format concerto21 ist es ein besonderes Anliegen, durch innovative, interdisziplinäre Konzepte Chormusik neu zu beleuchten und tiefere Bedeutungsschichten zu erkunden.
Inga Brüseke ist dieses Jahr Dozentin in folgenden Kursen: Sommerakademie Chor- und Orchesterleitung

Sabine Döll (Querflöte, Kontrabass, Instrumentalkurse)

Sabine Döll studierte Instrumentalpädagogik an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt, im Anschluss legte sie die künstlerische Reifeprüfung mit dem Hauptfach Querflöte ab. 1999 erhielt sie das Diplom für ihre Zusatzausbildung zur Atemlehrerin am Institut für Atemlehre Berlin nach der Methode von Ilse Middendorf. Sabine Döll arbeitet als freischaffende Musikerin, konzertiert in verschiedenen Ensembles (u.a. „Farrenc-Trio“ und „Sher on aShier“ ), unterrichtet Schüler, leitet Chöre, u.a. den Gospelchor „The Swinging Gospel Singers“ in Becheln. Sie ist Preisträgerin des internationalen Musikwettbewerbs in Privas (F). 1994 entdeckte sie die Klezmermusik für sich, seit 2006 spielt sie in ihren Klezmer-Ensembles neben der Querflöte auch Kontrabass. Atemseminare erteilte Sie unter anderem für die VHS des Main-Taunus-Kreises, im Exerzitienhaus Hofheim am Taunus, in verschiedenen Fitness-Studios und für die Bewegungsschule Hattersheim. Des Weiteren bietet Sie auch Einzelarbeit in der Atemtherapie an, u.a. für Schwangere, Stimm- und Spracharbeit, Rehabilitationsmaßnahmen nach Operationen und für Menschen, die sich persönlich weiterentwickeln wollen.
Sabine Döll ist dieses Jahr Dozentin in folgenden Kursen: Klezmer Kurs

Prof. Dr. Michael Fuchs (Gesang, Musikermedizin)

Prof. Dr. Michael Fuchs ist Leiter des Sektion Phoniatrie und Audiologie und des Cochlea-Implantat-Zentrums am Universitätsklinikum Leipzig sowie Gründer und Leiter der Leipziger Symposien zur Kinder- und Jugendstimme, Herausgeber der Schriftenreihe „Kinder- und Jugendstimme".
In der Jugend Mitglied des Thomanerchores Leipzig. Studium der Humanmedizin an der Universität Leipzig. Privates Gesangsstudium bei KS Christa Maria Ziese. Studienaufenthalte in Berlin (Charité) und Wien (AKH). Promotion und Habilitation zur Entwicklung der Kinder- und Jugendstimme. Nach einem Ruf auf eine Universitätsprofessur an die Universität Greifswald 2009 Ernennung zum außerplanmäßigen Professor und Verleihung der Hochschullehrerrechte an der Universität Leipzig. Spezialisierte Betreuung von Sängern und Musikern mit Hör- und Stimmstörungen, spezialisierte Betreuung der Kinder- und Jugendstimme. Weitere klinische und Forschungsschwerpunkte: Lehrerstimme, Kopf-Hals-Onkologie, zentrale Hörverarbeitung. Operatives Spektrum in der Phonochirurgie. Umfangreiche nationale und internationale Vortrags- und Publikationstätigkeit. Lehraufträge für Stimmphysiologie an den Hochschulen für Musik und Theater Leipzig und Weimar sowie an der Universität Halle/Saale. Medizinischer Schulleiter an der Berufsfachschule für Logopädie des internationalen Bundes in Leipzig. Sächsischer Landesarzt für Menschen mit Hör-, Sprach-, Sprech- und Stimmbehinderungen. Mitglied des Vorstandes der Deutschen Gesellschaft für Phoniatrie und Pädaudiologie, des Collegium Medicorum Theatri, der Voice Foundation und des Beirates des Arbeitskreises Musik in der Jugend. Präsident des Förderkreises Thomanerchor Leipzig.
Michael Fuchs ist dieses Jahr Dozent in folgenden Kursen: Leipziger Symposium zur Kinder- und Jugendstimme

Joachim Geibel (Gesang, Chorleitung)

Joachim Geibel ist Musikpädagoge und Chorleiter.
Nachdem er sein Referendariat an einem Pulheimer Gymnasium in den Fächern Musik und Mathematik 2018 abgeschlossen hat, promoviert er in Musikpädagogikan der HfMT in Köln und studiert Chorleitung an der Robert-Schuhmann-Hochschule in Düsseldorf.
Er leitet den Chor der ev. Studierendengemeinde Köln sowie den KölnerKinderUni-Chor und ist Assistent von Universitätsmusikdirektor Michael Ostrzyga am Collegium Musicum der Uni Köln. Von 2015 bis 2019 leitete er mit Nicole Lena de Terry den „Kölner Willkommenschor",für den sie 2017 mit dem ersten Preis des hochschulübergreifendenWettbewerbs Musikpädagogik ausgezeichnet wurden.
Joachim Geibel leitet den KölnerKinderUni-Chor und nahm mit diesem 2019 am internationalen Kinder- und Jugendchor Festival EUROTREFF in Wolfenbüttel teil.
Joachim Geibel ist Mitglied im Bundesvorstand des AMJ und Stipendiat des Cusanuswerks.

Er ist Mitglied im Bundesvorstand des AMJ und Stipendiat des Cusanuswerks. In diesem Jahr ist er Dozent in folgenden Kursen: Chorarbeit im Zeitalter der Digitalisierung / Musikfreizeit für Familien / Webinar Chorproben online?!

Prof. Robert Göstl (Gesang, Chorleitung)

Im Bereich Chor und Stimme zählt Prof. Robert Göstl zu den international gefragten Spezialisten. Er studierte Kirchenmusik und Chordirigieren unter anderem bei Roland Büchner und Jörg Straube. 10 Jahre war er musikalischer Leiter der Vorchöre der Regensburger Domspatzen. Eine umfangreiche Referenten-, Dirigenten und Jurytätigkeit bildet den Schwerpunkt seiner freiberuflichen Tätigkeit in Europa, Lateinamerika und Asien. Seit 2008 Professor für „Singen mit Kindern“ an der Hochschule für Musik in Köln, vertrat er dort 2009-2013 auch das Fach Chorleitung. Von 2010 bis 2014 übernahm er die künstlerische Leitung des Deutschen Jugendkammerchors. Er ist künstlerischer Leiter des Kammerchores vox animata (www.vox-animata.de) und Mitglied im Artistic Council des europäischen Profichor-Netzwerks Tenso. Wichtig ist ihm neben all diesen Dingen die Erdung an der Basis durch die Leitung des Kinderchores und des gemischten Chores in seinem Heimatort Deuerling (www.singkreis-deuerling.de). Als Autor hat er seine Erfahrungen in zwei gefragten Standardwerken niedergelegt („Singen mit Kindern“ und „Chorleitfaden“ Band 1 und 2 – ConBrio, Regensburg).
In diesem Jahr ist Robert Göstl Dozent in folgenden Kursen: Stimmen hören, verstehen und bilden

Johannes Paul Gräßer (Geige, Instrumentalkurse)

Johannes Paul Gräßer gehört zu den führenden Geigern der Klezmerbewegung und ist Förderer der jiddischen Musikszene. Kernanliegen seiner Tätigkeit - als Musiker und als Projektmanager - ist das Bewahren und Weiterentwickeln jiddischer Kultur. Seine vielfältige musikalische Ausdrucksfähigkeit hat Johannes in der Vergangenheit in verschiedenen Formationen auf die Bühne gebracht. Er spielte u.a. mit dem "modern klezmer quartet“ Schostakowitschs op. 79 "Lieder aus jüdischer Volkspoesie“. Mit der Gruppe "Sher on a Shier“ war er auf traditionellen Pfaden unterwegs und widmete sich dem Klang der alten Klezmerkapellen Osteuropas. Mit dem "Theater Magica" inszenierte er ein eigenes Theaterstück um den Mythos „GOLEM“. 2006 war Johannes Mitbegründer der internationalen Band "Daniel Kahn & The Painted Bird", mit der er die beiden ersten Alben aufnahm. Sein stets in der Weiterentwicklung stehendes Programm "Rumeynishe Fantasien“ spielt Johannes seit 2009 gemeinsam mit der aus Ungarn stammenden Pianistin und Akkordeonistin Szilvia Csaranko. Dabei kreieren sie, gelegentlich auch mit Gastmusikern, ihren ganz eigenen Sound und schaffen eine Verbindung von Klezmer und rumänischer Volksmusik mit Elementen und Techniken klassischer Kunstmusik. Als Dirigent, Dozent und Projektmanager ist Johannes ebenfalls zu erleben. So ist er Begründer und Leiter des Klezmerorchester Erfurt, ein aus über 50 Laienmusikern bestehendes Projektorchester, das seit 2015 mit der Unterstützung renommierter MusikerInnen Konzerte spielt. Darüber hinaus konzipiert und produziert er Veranstaltungen, Konzerte und Seminare, deren Anliegen es ist, die Bandbreite und Tiefe jiddischer Kultur zu vermitteln. Er ist als Dozent auf Workshops in ganz Deutschland, der Schweiz und in England tätig.
Beim AMJ ist Johannes Paul Gräßer dieses Jahr Dozent in folgenden Kursen: Klezmer Kurs

Rolf Grillo (Percussion, Rhythmikkurse)

Rolf Grillo, geb. 1961, wuchs mit Musik auf und gründete schon in der Schulzeit seine erste Band. In kirchlichen Jugendgruppen spielte er Gitarre, sang und machte die Erfahrung wie verbindend die „Weltsprache Musik“ sein kann. An der „Hochschule für Musik und Theater“ in Hannover studierte Rolf Grillo Diplom-Rhythmik. Vor und nach dem Studium zog es ihn mehrfach nach Ghana, wo er im Unterricht bei dortigen Meistertrommlern und an der Universität Legon intensiv die afrikanische Musik und Kultur studierte. Später folgte er den Spuren der afrikanischen Musik nach New York, Brasilien, Trinidad & Tobago und lernte Samba, Reggae, Rumba sowie die in der Karibik beheimatete Calypso-Musik der Steelorchester kennen. 2014 machte er eine Studienreise nach Neuseeland, um die Kultur der Maori kennen zu lernen. Seit 1986 arbeitet er u.a. als Lehrer und Gastdozent an verschiedenen Institutionen und Hochschulen in Deutschland und der Schweiz. 1997 gründete er gemeinsam mit Frau Prof. Birtner-Gesslein das "Institut Rhythmik & Percussion" in Freiburg, an dem vielfältige Workshop-Reihen, Projekte und Fortbildungen angeboten werden – von musikalischer Früherziehung über Rhythmus- und Koordinationstraining für Sänger, Schauspieler und Chöre bis zu Großgruppen-Events und „Rhythmuszentrierte Teamentwicklung“ für Gruppen und Unternehmen.
Rolf Grillo ist dieses Jahr Dozent in folgenden Kursen: Afrikanische Musik

Pascal Hahn (Trompete, Arrangement, Komposition)

Pascal Hahn wurde in eine Theaterfamilie hineingeboren und entdeckte früh seine Liebe zur Musik. 2013 zog er nach Köln, um an der renommierten Hochschule für Musik und Tanz Köln Jazz-Trompete bei Andy Haderer und Matthias Bergmann sowie Jazz-Klavier bei Benjamin Schäfer zu studieren. Im Rahmen seines Studiums gründete Pascal auch das Jazz-Ensemble Stadtgespräch. Aktuell studiert er im Studiengang Master of Education (Lehramt) sowie Master of Music (Jazz-Komposition/-Arrangement) bei Frank Reinshagen. Zudem ist er freiberuflich als Pädagoge sowie als Musiker und Komponist tätig. Als Stipendiat der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung (jazz@undisigned) sowie der HfMT Köln (Deutschlandstipendium) wurde er mehrfach ausgezeichnet.
In diesem Jahr ist er Dozent in folgenden Kursen: Chorerleben zu Corona-Zeiten: Split-Screen-Videos und -Audios aus Handyaufnahmen schneiden

Tammo Krüger (Orchesterleitung)

Tammo Krüger studierte zunächst privat bei Jörg Straube Dirigieren, seit Oktober 2016 ist er in der Dirigentenklasse von "Eiji Oue" in Hannover. Er ist zweifacher Träger des Deutschlandstipendiums und Gründer des Kammerorchesters "ensemble Geräuschkulisse". Musikalisch arbeitete er unter anderem mit dem Bachchor Hannover, dem Niedersächsischen Landesjugendorchester und dem "ensemble Geräuschkulisse" zusammen. In 2018 assistierte er Paul Weigold bei der Opernproduktion „Ariadne auf Naxos“ von Strauß und hat außerdem „Le nozze di Figaro“ von Mozart bereits aufgeführt. Bei dem Malaysian Philharmonic und der Polnischen Nationalphilharmonie assistierte er Eiji Oue, weitere wichtige Impulse nahm er auf von Semyon Bychkov, Boris Kusnezov, Peter Schreier und Christoph Eschenbach. Auch als Dirigierlehrer ist Tammo erfolgreich, so hat einer seiner Schüler gerade die Aufnahmeprüfung für Dirigieren an der Musikhochschule Hannover geschafft. In 2020 wurde Tammo die Leitung der Projektphase des European Medical Students Orchestra & Choir anvertraut, außerdem ist er neuer künstlerischer Leiter des Kammerchor Clausthal-Zellerfeld ab Januar 2020. Tammo studiert zusätzlich Humanmedizin in Hannover.
Dieses Jahr ist er Dozent in folgenden Kursen: Jam Camp Wolfenbüttel

Angela Postweiler (Gesang, Chorleitung)

Angela Postweiler begann ihre musische Ausbildung in Freiburg im Breisgau (Schulmusik) und führte sie in Bremen (Gesang) mit dem Schwerpunkt Alte Musik bei Harry van der Kamp und Katharina Rikus weiter. Sie lebt als freischaffende Sängerin und Pädagogin in Berlin und beschäftigt sich besonders gerne mit innovativen szenischen Produktionen, die Gestaltungselemente aller Kunstsparten beinhalten. Sie arbeitete u.a. zusammen mit der Komischen Oper Berlin, ensemble tm+ (Paris), ensemble mosaik, RIAS Kammerchor, Vocalconsort Berlin, Asko|Schönberg, vocaalLAB nederland, Klangforum Heidelberg und Gesualdo Consort Amsterdam sowie mit verschiedenen Künstlern. Sie konzertierte bei zahlreichen Konzertreihen und Festivals. Von 2010 bis 2014 lehrte sie außerdem an der Hochschule für Künste Bremen in der Abteilung für Alte Musik.
Angela Postweiler ist dieses Jahr Dozentin in folgenden Kursen: AMJ Summer Class

Michael Reif (Klavier, Gesang, Orchesterleitung)

Michael Reif ist Leiter der Kölner Kurrende und Gründer wie künstlerischer Leiter des Europäischen Kammerchores. Seine Studien in den Fächern Klavier, Gesang und Chordirigieren (in der Klasse bei Prof. Volker Hempfling) legte er mit Auszeichnung ab. Er besuchte Meisterklassen bei Max Pommer, Eric Ericsson, Antony Ros Marba und Jörmi Paula und war Stipendiat des Richard Wagner Verbandes. 1994 wurde er zum künstlerischen Leiter des Gürzenich Chores berufen. Die Leitung von internationalen Meisterkursen und der Festlichen Musiktage Trier folgten. Auch als Gastdirigent steht Michael Reif seit nun mehr als 20 Jahren vor führenden deutschen und internationalen Chören und Orchestern. Er dirigierte die Staatskapelle Weimar, das Staatsorchester Rheinische Philharmonie, die Neue Philharmonie Westfalen, das Gürzenich Orchester Köln und im Ausland die Philharmonie Valencia, das Orchester National de la Marche, die Philharmonie Brasov und die Prager Philharmonie. Ausgehend von einer intensiven Beschäftigung mit historischer Aufführungspraxis, hat er sich die große Bandbreite des chorsymphonischen Repertoires erarbeitet und als Dirigent in den Bereichen Oratorium und Chorsinfonik einen hervorragenden Namen erworben. Gemeinsam mit dem Josef-Haydn-Institut Köln bereitet er derzeit eine Gesamtaufführung aller Oratorien von Joseph Haydn in der Kölner Philharmonie vor.
Michael Reif ist dieses Jahr Dozent in folgenden Kursen: AMJ Summer Class

Denis Rouger (Chorleitung)

Denis Rouger wuchs als Sohn einer Musikerfamilie in Paris auf, erlernte schon in jungen Jahren Trompete, Horn, Klavier und Gesang. Nach dem Abitur studierte er am CNSM (Conservatoire National Supérieur de Musique) von Paris Musikgeschichte und Kompositionslehre, worin er erste Preise in Harmonie, Fuge und Kontrapunkt erhielt. Er absolvierte eine Ausbildung zum Chorleiter und leitete an der Universität Paris-Sorbonne den "Choeur de Paris-Sorbonne". Auch als Dozent unterrichte er dort über 20 Jahre im Fach Chorleitung. 1993 bis 2003 war er Chorleiter an der Kathedrale Notre-Dame de Paris und von 2005 bis 2006 an der Kirche Madeleine tätig, von der er den Titel eines „Ehrenkapellmeisters“ erhielt. Die Leitung zahlreicher Berufs- und Amateurensembles führte ihn unter anderem nach Deutschland, wo er als Gastdirigent in den Landesjugendchor Baden-Württemberg wie in Rundfunkchöre in Hamburg (NDR) und Stuttgart (SWR) eingeladen wurde. Auch einige internationale Auftritte und Beteiligungen an Uraufführungen hat Denis Rouger zu verzeichnen. Im April 2011 folgte Denis Rouger der Berufung als Professor für Chordirigieren an die Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart. Der von ihm im Herbst 2011 gegründete Kammerchor der Musikhochschule gewann 2014 den Ersten Preis beim Internationalen Chorwettbewerb in Mosbach (Deutschland). 2016 gründete er den "figure humaine Kammerchor".
Denis Rouger ist dieses Jahr Dozent in folgenden Kursen: AMJ Summer Class

Gerhart Roth (Chorleitung)

Gerhart Roth, geb. 1942, studierte Musik, Kunsterziehung und evangelische Religion. Er unterrichtete von 1967 bis 1999 an Gesamtschulen in Hessen. Zwei Jahrzehnte leitete er den Kinderchor des Hessischen Rundfunk in Frankfurt/M. In vielen Produktionen und Konzerten für den Hessischen Rundfunk trat er an die Öffentlichkeit. Gerhart Roth ist Gastdozent an den Bundesakademien in Trossingen und Wolfenbüttel sowie an den Landesakademien für Kinderchorleitung. Seit vielen Jahren ist er als Seminarleiter sehr erfolgreich bei Kursen der Lehrerfortbildung verschiedener Bundesländer. Er war wiederholt in der Jury von nationalen und internationalen Chorwettbewerben tätig.
Gerhart Roth ist Vorstandsvorsitzender im AMJ-Landesverband Hessen und ist dieses Jahr Dozent in folgenden Kursen: Hilfe, ich soll dirigieren!

Ralph Scheiner (Gesang, Chorleitung)

Ralph Scheiner, Jahrgang 1978, arbeitet seit 1998 nebenberuflich als Leiter von Chören, kleinen Ensembles und Orchestern in der Region Darmstadt-Dieburg. Nach der Ausbildung zum CChorleiter bei der Ev. Kirche und dem Studium der Musikwissenschaft (M.A.) verbunden mit einer Gesangsausbildung zum Konzertchorsänger beim Collegium Musicum und der EuropaChorAkademie in Mainz, machte er sich 2006 als freiberuflicher Chorleiter und Dirigent mit dem persönlichen Schwerpunkt Musical-Produktionen selbständig. Mit der „MusicalFactory 64853“, die von ihm im Jahre 1998 gegründet wurde und der er seitdem als Künstlerischer Gesamtleiter vorsteht, realisierte er zahlreiche Musical-Projekte und Galas in Groß-Umstadt und im südhessischen Raum, u.a. Titanic, 3 Musketiere, Jesus Christ Superstar, Aida, Tanz der Vampire u.v.m. Als Musikalischer Leiter war er mehrere Saisons bei den Clingenburg-Festspielen und den Burgfestspielen Alzenau tätig. Musikalisch vielseitig interessiert leitete er bereits unterschiedlichste Chöre und Ensembles in allen Besetzungen: Jugendchöre, Gemischte, Männer- und Frauenchöre und besucht dazu regelmäßig Fortbildungen. Seit 2009 arbeitet er zudem als Kantor bei der Kirchengemeinde Babenhausen.
Ralph Scheiner ist dieses Jahr Dozent in folgenden Kursen: Guter Klang von Anfang an

Mirko Schelske (Gesang, Chorleitung, Arrangement)

Der gebürtige Bremer Mirko Schelske ist als a cappella-Sänger und Chorleiter mittlerweile weit über die Grenzen seiner Wahlheimat Hannover hinaus bekannt. Bereits seit seines Studiums an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover mit Hauptfach Gesang (Jazz/Rock/Pop) bei Prof. Ute Becker ist er als freiberuflicher Sänger sowie Dozent für Chorleitung, Vocal Percussion und Ensemblecoaching aktiv. Mit der Kölner a cappella-Band „basta“ ist er deutschlandweit auf Tour.
Mirko Schelske ist dieses Jahr Dozent in folgenden Kursen: Online-Workshop „Wie arrangiere ich meine vokalen Lieblingssongs?“



Mathias Schlachter (Gesang, Stimmbildung)

Mathias Schlachter begann mit dem Singen im Alter von 7 Jahren bei den „Rottenburger Domsingknaben“. Ab dem 9. Lebensjahr erhielt er regelmäßig Einzelstimmbildung. Er absolvierte sein Gesangsstudium an der staatlichen Musikhochschule in Karlsruhe, ein Aufbausstudium „Gesang Alte Musik“, folgte an der staatlichen Musikhochschule in Trossingen. Mathias Schlachter ist solistisch tätig, überwiegend als Konzert- und Oratoriensänger, ebenso ist er als Liedsänger aktiv. Als professioneller Chorsänger sang er unter anderem mit Gastverträgen bei den Rundfunkchören in Stuttgart und München, in den Opernchören von Zürich, Stuttgart und München, im Schweizer Kammerchor und bei dem Basler Madrigalisten. Mathias Schlachter wirkte bei zahlreichen Konzerten und CD-Produktionen unter der Leitung von Sir Simon Rattle, Simon Halsey, Claudio Abado, Sir Georg Solti und Eric Ericson mit. Seit seinem Abschluss in Karlsruhe ist er zudem als Stimmbildner und Gesangsdozent an verschiedenen Institutionen tätig. Seit 2018 ist er als Dozent für chorische Stimmbildung an der Landesmusikakademie NRW für angehende Chorleiterinnen und Chorleiter im Laienmusikbereich.
Mathias Schlachter ist in diesem Jahr Dozent in folgenden Kursen: Guter Klang von Anfang an

Christian Schmid (Chorleitung)

Christian Schmid ist dieses Jahr Dozent in folgenden Kursen: AMJ Summer Class

Friedhilde Trüün (Kinder/Jugendchorleitung)

Friedhilde Trüün war bis Ende 2018 als Honorar-Professorin an der Hochschule für Kirchenmusik in Tübingen für Kinderchorleitung und –stimmbildung und in den Jahren 2003 bis 2008 als Dozentin an der Landesakademie in Ochsenhausen tätig. Als Kantorin hat sie 17 Jahre in Reutlingen gewirkt. Heute leitet sie an der Tübinger Musikschule den Jugendchor und den Chor NotaBene. Sie ist Autorin der Stimmbildungsbücher für Kinder und Jugendliche Singsang Song I-III, Initiatorin und Leitung der Singprojekte SingBach und SingRomantik, Kantorin, freischaffende Künstlerin und Autorin.
Friedhilde Trüün ist dieses Jahr Dozentin in folgenden Kursen: Der Zauber der Stimme